Schaufenster der Impulsgeber:

Ernsthaftigkeit und Erfolg von Web-Aktivitäten

Von: Gabriele Schobeß, geschäftsführende Gesellschafterin Visia GmbH Das Unterschätzen der Planung eines Internetauftritts kommt häufig vor. Meistens wird davon ausgegangen, dass die üblichen Basics den Bedarf in vollem Umfang erfüllen. Um jedoch erfolgreich mit einer Geschäftsidee in die Online-Vermarktung einzusteigen, ist eben diese Vorabplanung unumgänglich. Die daraus resultierenden Misserfolge im Web, geben denen Recht die nicht an das Medium glauben. Neben mangelnder Planung und Konzeption, gibt es weitere Faktoren die Erfolg im Internet unterstützen. Die letzten Jahre haben und die kommenden Jahre werden das Internet verändern. Nach dem Börsencrash...

Hardseller mit Motivation und „Attitude“

Von: Martin Limbeck, Hardselling-Experte Ein Premium-Markenhersteller muss seinen Vertrieb ein- und umstellen, wenn sich die Absatzmittler vom treuen Fachhandelspartner zu aggressiven Direktvertreibern, (Profi-) Baumarktketten, großen Handelsunternehmen oder Einkaufsverbänden verändern. Die wichtigsten Stellschrauben für den Verkäufer sind Motivation und „Attitude“. Mit Attitude ist die richtige Einstellung gemeint. Viele Verkäufer begeben sich dem Kunden gegenüber in eine Bittstellerhaltung. Sie kriechen unter der Teppichnarbe beim Kunden durch und versuchen dann Fallschirm zu springen. Das funktioniert nicht. Erfolg hat nur, wer auf Augenhöhe mit seinem Kunden ist. Kunden kaufen nur von Siegern –...

Design ist Kommunikation!

Von: Dipl.-Designer Jürgen R. Schmid Auch bei High-Tech-Anlagen für den B2B-Sektor ist das Design längst zentraler Erfolgsfaktor im internationalen Wettbewerb – vorausgesetzt, das Design basiert auf der Unternehmensstrategie und seinen Qualitäten. Umgekehrt kann das Design den Kern bilden, um den sich eine neue Unternehmenskultur kistallisiert etwa bei Zusammenschlüssen, Start-Ups oder Neupositionierungen von Unternehmen. Kaum hatte sich MAG Industrial Automation Systems formiert, wollte man sich auch schon als konsistente Gruppe auf einer internationalen Leitmesse, der EMO 2007 präsentieren. Die Idee war gut und logisch, doch leider – scheinbar – unrealisierbar....

Wir leben alle vom Verkaufen – nicht vom Verschenken!

Von: Markus Nessler MBA – Rechtsanwalt. Unternehmer. Keynote-Speaker Wer kein klar umrissenes Leistungsbekenntnis abgibt, hat auch keine klare Vorstellung von seinen Kunden. Rabatte, Preiskriege und Billigangebote finden sich allerorten. Das Preisniveau ist überwiegend ruinös. Die Industrie liefert hochwertige Markenprodukte, der Fachhandel berät und betätigt sich teilweise sogar noch als Finanzier des Verarbeiters. Lautes Wehklagen wohin man nur hört. Soll mein Wettbewerb doch in den Keller gehen und weinen. Ich suche mir lieber Wege, um mir meine eigene Konjunktur zu schaffen. Begleiten Sie mich ein paar Absätze, vielleicht inspirieren Sie...

Manchmal kann man sich den Erfolg nicht erklären!

Von: Prof. Dr. Peter M. Rose, Hochschule Bremen Damit man nicht in die „Erfolgsfalle“ gerät, sollte man regelmäßig eine Bestandsaufnahme vornehmen. Die Chefs der unbekannten Starunternehmen (die „Hidden Champions“) zeichnen sich nach Hermann Simon (Mitbegründer der Unternehmensberatung Simon – Kucher & Partners und Autor des 1996 erschienenen Bestsellers „Die heimlichen Gewinner“) durch eine enorme Zielstrebigkeit aus und verfolgen mit Kontinuität und Beharrlichkeit ihre Vision. Manchmal dauert es lange bis sich die Vision realisieren lässt. Es gibt Geschichten mit Happy End. So fand jahrelang ein innovatives Getränk namens Bionade nicht...

„Glücksspirale PVH: So versenkt man Millionen, verschenkt man Chancen“

Von: Wolf Hirschmann, geschäftsführender Gesellschafter der SLOGAN Werbung Marketing Die Hersteller-Investitionen in Marketing und Vertrieb gleichen einem Glücksspiel. Konzepte für messbaren Markterfolg sind gefordert. Bereits der römische Senator Tacitus berichtete 98 Jahre nach Christi-Geburt von der Würfelleidenschaft der Germanen. Er schrieb, dass sie in nüchternem Zustand mit äußerstem Leichtsinn um Haus und Hof, zuletzt gar um die eigene Freiheit spielten. Die Zeiten haben sich nicht geändert. Wer sich mit Glücksspiel beschäftigt, kennt dieses Phänomen: Der spielende Mensch nimmt „Wahrscheinlichkeiten“ sehr verzerrt wahr. Man lebt die „Knapp-daneben-Philosophie“,die einem suggeriert, der...